Seite wählen

Wohnungsanzeige – So geht es richtig

Eine Wohnung suchen oder eine Wohnung vermieten, egal was bei Ihnen ansteht, eine richtige Wohnungsanzeige ist immer wichtig, denn nur so kann auch auf sich aufmerksam gemacht werden.

  • Wie geht das aber richtig?
  • Worauf kommt es an?
  • Wie gestaltet man die richtige Wohnungsanzeige?
  • Wie viele und vor allem welche Bilder gehören in eine Wohnungsanzeige?
  • Wo sollte die richtige Wohnungsanzeige geschaltet werden?

Wenn es um das richtige Verkaufen geht, ist es wichtig, sich auch mit dem Aufbau und der Gestaltung der Wohnungsanzeige zu beschäftigen. Worauf es ankommt, und alles andere Wichtige haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Die richtige Wohnungsanzeige für Vermieter

Wenn es darum geht, eine ansprechende und vor allem rechtlich korrekte Wohnungsanzeige zu schalten, ist es vor allem wichtig, die richtigen Angaben zu integrieren und ehrlich zu sein.

Ja richtig gehört es gibt rechtliche Vorgaben, wenn es darum geht, eine Wohnungsanzeige für eine Wohnung zur Miete zu schalten.

Das muss auf jeden Fall in die Anzeige:

Gesetzlichen Vorgaben:

  • Das Baujahr der Immobilie muss genannt werden.
  • Welcher Energieträger wird für die Immobilie verwendet also die Frage nach Gas, Öl oder andere Träger muss beantwortet werden.
  • Auch die Energieeffizienzklasse, also der Verbrauch des Hauses muss angegeben werden. Dafür sind ein Energieausweis und die Art dessen nötig. (Tipp bei kurzen Anzeigen reicht auch der Vermerk auf den Energieausweis.)

Wichtig Informationen für die Interessenten:

  • Die Kosten für die Miete, Neben-Betriebskosten und auch die Vorkosten.
  • Die Größe und Art der Wohnung, dazu gehören die Quadratmeter und auch die Anzahl der Zimmer.
  • Hinweise auf zusätzliche Nutzflächen wie Garten, Balkon oder auch Stellplätze oder Tiefgaragen.
  • Ab wann die Wohnung zur Vermietung bereitsteht.
  • Die Lage der Wohnung zum Beispiel, ob es sich um die Innenstadt handelt oder welche Einkaufsmöglichkeiten und sozialen Einrichtungen in der Nähe liegen.
  • Je nachdem, wo Sie die Anzeige schalten möchten, kann es dann auch noch von Vorteil sein einige Bilder und zusätzliche Angaben zu integrieren. Denn so lassen sich die richtigen Mieter finden.

Das sollte noch hinein:

  • Bilder der Wohnung können schon einen ersten Eindruck vermitteln.
  • Die Ausstattung ist eine Einbauküche vorhanden oder muss eine Einbauküche mitgebracht werden.
  • Ein Grundriss ermöglicht ebenfalls einen guten Einblick und kann schon dabei helfen die Bewerber und Anfragen in Grenzen zu halten.

Eines ist klar, wenn Sie eine Anzeige in der Zeitung schalten möchten, sollten Sie sich auf das Wesentliche konzentrieren, denn die Preise sind hier nicht unerheblich. Die einfachere´ Variante und dazu auch noch attraktiver und günstiger ist eine Wohnungsanzeige über das Internet und die verschiedenen Portale. Näheres dazu finden Sie weiter unten.

Die richtige Wohnungsanzeige als Suchanzeige

Aber nicht nur als Vermieter sind Wohnungsanzeigen wichtig. Auch wer sich auf der Suche nach einer passenden Mietwohnung befindet, hat gute Chancen, wenn eine Wohnungssuchanzeige geschaltet wird.

Eine Wohnungsanzeige mit den Suchkriterien sollte besonders ansprechend gehalten werden und den potenziellen Vermieter dazu verleiten sich genau bei Ihnen zu melden. Eine solche Anzeige bietet den großen Vorteil, dass in diesem Fall der Vermieter auf Sie zugeht und somit die Chancen auf einen Mietvertrag deutlich höher sind.

Was sollte in eine Wohnungsanzeige für die Wohnungssuche?

  • Wo soll die Wohnung sich befinden?
  • Wie groß, Quadratmeterzahl und Anzahl der Zimmer, soll die Wohnung sein?
  • Wer bin ich? Eine ansprechende und freundliche Beschreibung von Ihnen und Ihrer Familie.
  • Die finanziellen Hintergründe andeuten. Ein fester Job sollte erwähnt werden.

Mit einer ansprechenden Anzeige können die richtigen Vermieter aufmerksam gemacht werden. Stellt sich aber immer noch die Frage, wo eine Wohnungsanzeige am besten geschaltet werden sollte.

Wo lohnt sich die richtige Wohnungsanzeige am meisten?

Wohnungsanzeigen schalten, das ist keine einfache Sache, aber auch wenn der Text oder der Entwurf steht, lohnt es sich, darauf zu achten, wo die Anzeige am besten und am meisten gesehen wird.

Wohnungsanzeigen von Vermietern:

Das Internet:

Die verschiedenen Portale bieten gute Möglichkeiten für eine umfangreiche Wohnungsanzeige. Denn hier lassen sich Bilder und auch viele Informationen für wenig Geld oder gar umsonst inserieren. Die Reichweite ist ebenfalls besonders groß.

Die Tageszeitung, Regionale Zeitung:

Auch hier kann sich eine Anzeige lohnen, dabei fallen diese Anzeigen meist deutlich kleiner aus. Die Reichweite ist auch geringer, denn in der heutigen Zeit haben nicht mehr alle Menschen eine Tageszeitung und Menschen, die aus anderen Regionen herziehen möchten, werden so auch nicht erreicht.

Wohnungsanzeigen für Suchende:

Die Tageszeitung:

In diesem Fall kann sich die Tageszeitung auf jeden Fall lohnen, denn gerade ältere Vermieter sehen eher in die Zeitung als ins Internet. Außerdem sind die Angaben hier meist sowieso nicht so umfangreich.

Das Internet:

Aber auch das Internet kann eine große Hilfe sein, der große Vorteil hier kann auch ein sympathisches Bild miteingestellt werden. Das spricht besser an.